Let's fight it together

„Last uns Mobbing gemeinsam bekämpfen!“

Mobbing-Prävention in den 5. Klassen

 

„Mobbing ist blöd!“

(Schüler einer fünften Klasse)

 

Nach wie vor gehört das Thema „Mobbing“ an Schulen leider zur Tagesordnung. Deshalb hat sich die Schönwerth-Realschule bereits vor einigen Jahren dazu entschlossen, diesem den Kampf anzusagen und in allen 5. Klassen jährlich ein Training als Präventionsmaßnahme durchzuführen. Das Motto dieser Maßnahme lautet: „Let`s fight it together“. Das Konzept wurde von Stephanie Smith (Jugendsozialarbeiterin), Annette Hillebrand (Schulpsychologin) und Dagmar Gawinowski (Verbindungslehrkraft) erarbeitet, zu deren Wirkungsbereichen diese Thematik gehört. In den Händen dieses Teams lagen auch die Leitung und Durchführung des Programms.

Anstelle des Regelunterrichts wurde das Projekt den Schülern jeder Eingangsklasse der Realschule an je einem Schultag binnen vier Stunden nähergebracht.

Mittels eines Warming-Ups mit dem Namen „Geisterbahn“ ermittelten die Schüler spielerisch die Situation in ihrer eigenen Klasse. Dabei wird stets sehr schnell deutlich, dass das Thema „Mobbing“, das meist scheinbar harmlos mit kleineren verbalen Attacken beginnt und dann schnell größere Ausmaße annehmen kann, jeden Einzelnen betrifft.

In der Übung „Outsider“ konnten die Schüler sich in Empathie üben. Drei bis vier Schüler schlüpften in die Rolle von Außenseitern, die von der Klasse nicht beachtet werden sollten. Laut Nachbesprechung im Plenum hatte sich keiner der Akteure in seiner Rolle wohlgefühlt und sie zeigten sich froh, wieder als „Insider“ in der Klassengemeinschaft aufgenommen worden zu sein. Die Schüler konnten sich somit in Außenseiter einfühlen.

Eine konkrete Mobbingsituation konnte im Anschluss anhand eines Films analysiert werden. Die Schüler stellten dabei fest, wie wichtig es ist, Mobbing erst gar nicht aufkommen zu lassen bzw. im Ernstfall Hilfe zu holen. An dieser Stelle wurden die Beratungsmöglichkeiten an unserer Schule intensiv besprochen.

In einer weiteren Einheit beschäftigten sich die Schüler mit der genauen Definition von „Mobbing“, „Bullying“ und „Cyber-Mobbing“. Die Auswirkungen können sich für das Opfer als sehr gravierend darstellen, denn „Mobbing ruiniert Leben“.

Da das Ziel des Sozialtrainings ja sein sollte, dem Thema Mobbing den Kampf anzusagen, erarbeitete jede Klasse selbstständig einen Vertrag mit selbst aufgestellten Verhaltensregeln, zu deren Einhaltung sich alle Schüler mittels ihrer Unterschrift verpflichteten.

Das Training wurde jeweils mit einer teamfördernden Übung (z.B. „dem gemeinsamen Schritt“) aus dem Bereich der Erlebnispädagogik beendet. Die Schüler merkten relativ schnell, dass sie ihr Ziel nur dann erreichen würden, wenn sie geschlossen als Gruppe agierten. Die Sozialkompetenz der Teamarbeit wurde hier äußerst anschaulich demonstriert.

Zurück

 >> Alle Nachrichten der letzten 3 Jahre im Nachrichtenarchiv
>> Abbonieren Sie unseren Nachrichten-Feed