Eine Legende geht in den Ruhestand!

Heute war sein letzter Unterrichtstag.
Herr Wolfgang Auerbacher verlässt mit glorreichen 64 Jahren unsere Schule und genießt nun seine Zeit im Ruhestand. Dabei darf man nicht vergessen, dass er nicht nur ein einfacher Lehrer war. Er war sogar als Seminarlehrer unterwegs, war Fachbetreuer für Deutsch und immer ein sehr engagierter Lehrer. Auch bei zahlreichen Skikursen, Abschlussfahrten und sonstigen Ausflügen war er immer gerne dabei. Seine Hilfsbereitschaft, gute Laune, Sportlichkeit und humorvolle Weise sind gerade die Dinge, die ihn zu einem so guten Lehrer machten. So war auch seine Idealvorstellung von Schule eine andere als die von anderen Lehrern. Deshalb gab er immer sein Bestes und wollte nie ein autoritärer Lehrer sein, im Gegenteil, er wollte eigentlich immer wie ein guter Kumpel für seine Schüler sein. Daher machte er sehr oft Blödsinn mit, den man sich so als Schüler ausgedacht hatte. „Wenn man den Schüler in der Schule gut behandelt, so kommen auch gute Ergebnisse raus“, sagte er immer wieder und befolgte auch den Satz. Deshalb ist auch einer seiner besten Grundsätze, dass der Schüler immer das Wichtigste sei und aus jedem Schüler etwas werden kann! So geht Herr Auerbacher für uns alles als Legende von der Schule. Wir alle haben ihn ins Herz geschlossen und wünschen ihm alles Gute im Ruhestand!

Gerne hätten alle seiner Klassen hier persönlich Abschied nehmen wollen, aber dafür reicht einfach der Platz nicht aus.
Deswegen folgen exemplarisch ein paar Huldigungen von unseren und seinen Schülern.

Unzensiert, grade raus, ehrlich und ganz herzlich.... So wie Herr Auerbacher selber war:

Die 10E:

Wir die 10E möchten uns von Herr Auerbacher nochmal einzeln verabschieden:

Nach insgesamt sechs Jahren, die wir mit Herr Auerbacher verbringen durften, müssen wir jetzt zum Halbjahr Lebewohl sagen. In dieser Zeit haben wir mit ihm eine Freundschaft aufgebaut, worauf wir sehr stolz sind. Schon lange haben wir erkannt, dass er ein positiver und humorvoller Lehrer ist. Nicht nur, weil er seinen Unterricht lustig gestaltet, Witze raushaut oder immer motiviert in die Klasse kommt. Alleine schon seine Anwesenheit machte uns fröhlicher. So bildetet sich ein starker Zusammenhalt zwischen uns. Auch außerhalb vom Unterricht konnten wir immer unsere Wünsche mitteilen. So hat er aus Freundschaft unsere Biker Gang gegründet - so sagt er es immer - wo er in seiner legendären Pinken Vespa mit uns durch die Stadt fährt, um einfach mit uns bisschen zu cruisen.

Aber auch direkt in der Schule war er immer voller Elan dabei. So unterrichtete er nicht nur Sport, wie es die meisten meinten, sondern auch noch Deutsch. Er gestaltete beide Fächer jedes Mal individuell und mit guten Erklärungen, bis es auch der letzte verstanden hat. [Auch wenn er den Schülern 10 verschiedene Wege zeigen musste, bis sie es verstanden.] Diese Mühe hat er auf sich genommen. Er motivierte uns und auch viele andere immer wieder, wenn es Probleme gab, wenn jemand traurig war oder man kurz vor einer Schulaufgabe war und den üblichen Stress hatte, ob alles gut laufen würde. Auch bei schlechten Nachrichten leistete er uns seelischen Beistand und motivierte uns wieder neu. Im letzten Jahr bekam er noch Unterstützung von Herrn Zinnbauer Jr. – die beiden bildeten ein Traum-Lehrerteam. [Beide haben uns in den ganzen Stunden gut geholfen.] Und somit wollen wir, die gesamte 10E, einen guten Ruhestand wünschen! Viel Glück und viel Erfolg auf Ihren Wegen! Wir werden Sie vermissen!

 

Die 5A:

So möchte sich die Jungs und Mädchen der Klasse 5A auch nochmal einzeln verabschieden, da sie den Herrn Auerbacher tief ins Herz geschlossen haben. Sie haben verschiedene Fragen über ihn beantwortet. Um ihn zu beschreiben, fielen ihnen viele Adjektive ein: lustig, witzig, cool, toll, nett und sogar großartig. Oder auch, dass er immer gut drauf ist, niemals böse wird, nicht streng ist, immer hilfsbereit und sehr charmant ist.

Auf die Frage, was ihn zu einem guten Lehrer macht, haben viele das geschrieben: Er schreit nie rum, erklärt alles 1000x, macht aus allem einen Witz, benotet fair, gestaltet seinen Unterricht gut, setzt immer passende Witze ein, motiviert uns, bringt immer Spaß beim Unterrichten mit, macht bei allem mit, erklärt uns alles genau und schreibt nicht immer so viel auf wie andere Lehrer.  

Und was wünscht ihm die 5A für seinen Ruhestand? Wir wünschen Herrn Auerbacher viel Gesundheit, ein langes unbeschwertes Leben, viel Freude, viel Spaß, viel Erfolg, eine tolle Zeit während seinem Ruhestand, nette Enkel, immer gute Laune, viele schöne Jahre ohne Schule, ein langes und schönes Leben, Erholung von uns Schülern, Glück, dass alle seine Wünsche sich erfüllen und dass er weiß, dass wir Ihn vermissen und immer an ihn denken werden!

 

Erlebnisse von anderen Schülern:

Drexler Paul: Ich kann mich erinnern das ich im Februar 2019 Herr Auerbacher am Freudenberger Skilift traf. Wir haben uns unterhalten und er meinte, dass er viel unterwegs sei in der Region, um auch Schüler außerhalb der Schule zu treffen, um sich freundschaftlicher unterhalten zu können. Herr Auerbacher erklärte mir ebenfalls das die Schule wie eine große Familie für ihn wäre.

Braun Adrian: Ich fand von Herr Auerbacher immer cool, dass er uns Wett Vokabeln spielen gelassen hat und der Gewinner einen McDonald’s Gutschein bekommen hat

Greil Lukas: Spruch von Herr Auerbacher: „Hey Alter!“

Zurück

 >> Alle Nachrichten der letzten 3 Jahre im Nachrichtenarchiv
>> Abbonieren Sie unseren Nachrichten-Feed