Große Geschenkübergabe im Seniorenheim

Nach wie vor erschweren die Corona-Auflagen die Kooperation zwischen Schönwerth-Realschule und Seniorenheim der Diakonie.

Einem ursprünglich angedachten und bereits fertig geplanten Weihnachtsmarkt vor Ort – organisiert durch Schülerinnen und Schüler der Realschule – wurde kurzfristig durch den Pandemiebeauftragten ein Riegel vorgeschoben.

Dennoch wollte die Klasse 7D  den Bewohnerinnen und Bewohnern des Seniorenheims zeigen, dass sie nicht in Vergessenheit geraten sind. Und so bereiteten die Jugendlichen in den Adventswochen unter der Federführung von Religionslehrerin und Kooperationspartnerin Dagmar Gawinowski mithilfe von Christian Schön, den Referendarinnen Frau Dietl und Frau Hafner, Frau Moosburger als besonders engagierte Mutter sowie mehrerer weiterer Kolleginnen und Kollegen eine herzliche Weihnachtsüberraschung vor. Alle Beteiligten gestalteten und schrieben überwiegend während der Religionsstunden, zusätzlich aber auch in vielen häuslichen Stunden liebevolle Weihnachtskarten und -briefe mit dem Ziel, dass sich daraus vielleicht die ein oder andere Brieffreundschaft entwickeln könnte. Sie backten Plätzchen in rauen Mengen und bastelten für jeden der fast 80 Bewohner je zwei Weihnachtsgeschenke. Die Geschenkübergabe erfolgte rechtzeitig vier Tage vor Weihnachten auf der Dachterrasse des Seniorenheims. Die kleine Abordnung an Bewohnerinnen und Bewohnern freute sich riesig über die Ton-Häuschen, Schwibbögen-Krippen, Christbäume, Sterne, Karten, Briefe und vor allem auch die Plätzchen-Tüten mit leckerem Inhalt, welche ihnen durch Michaela Dechant, Magdalena Moosburger und Noah Neiswirth aus der Klasse 7D überreicht wurden. Besonders rührend waren die Schilderungen der älteren Menschen, die von ihren Geschenken aus früheren Jahren berichteten, welche sie stets in Ehren hielten. Ein Senior erzählte freudstrahlend von seiner Brieffreundschaft mit einer ehemaligen Schülerin der Realschule, die nun schon seit Corona-Beginn Bestand hätte.

Der Neujahrsvorsatz aller an der Kooperation Beteiligten steht eindeutig fest: Im Jahr 2023 soll es endlich wieder gemeinsame Treffen, Feiern und Aktionen geben!

Zurück

 >> Alle Nachrichten der letzten 3 Jahre im Nachrichtenarchiv
>> Abbonieren Sie unseren Nachrichten-Feed